Trainingswoche 26.05. bis 01.06.2024 in St. Moritz


Veröffentlicht am 4. Juni 2024 von Catina Ahrer

Eine kleine Läufergruppe reiste am Sonntag, den 26. Mai, nach St. Moritz, um dort eine Woche auf etwa 1800 Metern Seehöhe zu trainieren. Niklas Scherb, Fabian Hennerbichler und Tobias Jungwirth, sowie die beiden Gäste Emma Scherb (Tripower Freistadt) und Viona Knoll (LAC Amateure Steyr) wurden bis Mittwoch von Catina Jo Ahrer und anschließend von Hannes Scherb betreut.

Nach einer langen Autofahrt kamen wir am Sonntag erst recht spät in St. Moritz an. Das hielt uns aber nicht davon ab, noch einen langen Dauerlauf in der schönen Abendstimmung zu laufen. Anschließend wurden wir von Catina mit einem köstlichen Bulgursalat verköstigt. Auch die nächsten Tage versorgte sie uns stets mit Mahlzeiten, die uns allen nicht nur sehr schmeckten, sondern die uns Sportler auch mit allen Nährstoffen ausreichend versorgten. Und nicht nur das: Auch über Ernährung im Allgemeinen und die kluge Kombination von Lebensmitteln lehrte Catina uns einiges.

Jeden Morgen, ehe wir uns zum Frühstückstisch setzten, drehten wir eine gemütliche Runde um den St. Moritzersee. Niki Franzmair, der uns auch diese Woche von Linz aus beriet und für uns die Trainingspläne schrieb, empfahl uns, dabei stets unseren Puls im Auge zu behalten, damit wir im nüchternen Zustand nicht zu schnell laufen. Die schöne Seerunde, auf der wir am Dienstagvormittag Minutenläufe absolvierten – Niklas ist die 4,3 Kilometer lange Runde am Montagnachmittag auch einmal in 14:58 min gelaufen –, verleitet nämlich dazu, etwas aufs Tempo zu drücken.

Unsere Haupttrainingsinhalte neben Dauerläufen, Minutenläufen und intensiven Intervallen auf der Laufbahn waren Laufkoordination, Hürdensteigen, Krafttraining und (elementare) Schnelligkeitsübungen unter der Anleitung von Catina, sowie Wiesendiagonalen, Bergaufsprints und Gymnastik.

Ein besonderes Highlight der Woche war sicherlich die Besichtigung der Diavolezza. Da wir mit Elite-Cards ausgestattet waren, hatten wir nämlich das Privileg, die Bergbahnen einmal kostenlos zu benützen zu dürfen. Wir nahmen uns für diesen kleinen Ausflug am Dienstagnachmittag Zeit, da an diesem Tag das Wetter besonders schön war. Fabian, der eine besondere Vorliebe zum Berglauf hat, konnte sich einige Bergaufläufe im Schnee auf 2978 Metern über dem Meer natürlich nicht entgehen lassen und brachte einige Touristen aus Asien zum Staunen. Mit Hannes Scherb hatte er später dann einen, der willig war, mit ihm am Donnerstagvormittag einen 20 Kilometer langen Berglauf mit fast 1000 Höhenmetern zu laufen. Wir anderen liefen währenddessen einen kürzeren Dauerlauf mit einigen koordinativen Laufschul- und Hürdenübungen, Hüftkräftigung und Steigerungsläufen im Anschluss.

Wie schnell die Zeit hier in St. Moritz vergangen war, fiel uns erst so richtig am Freitag auf. Als „Geschenk“ zum Abschied überraschte uns die Natur mit Schneefall bei etwa -1°C. Unseren Morgenlauf ließen wir natürlich nicht ausfallen, und da der Schneefall dann allmählich in einen leichten Regen überging, mussten wir auch unser Vormittagstraining unter „erschwerten Bedingungen“, wie Hannes sagte, durchführen. Auf der mit Schneematsch bedeckten Laufbahn liefen wir 3*5*100m im 400-Meter-Tempo in Spikes, die schon nach dem ersten Lauf völlig durchnässt waren. Diese Trainingseinheit wird uns wohl in besonderer Erinnerung bleiben.

Das Antreffen einiger EM-Starter wird uns sicher auch in Erinnerung bleiben. Wir trafen unter anderem den Franzosen Julien Wanders, Europarekordhalter im Halbmarathon (59:13), mit seinen Trainingspartnern Tadesse Abraham aus der Schweiz (HM-Europameister 2016) und Zerei Kbrom aus Norwegen (10000m-Vizeeuropameister 2022), der uns mehrmals freundlich zuwinkte. Nach einem letzten verlängerten Morgenlauf am Samstag reisten wir wieder zurück nach Oberösterreich. Niklas und Tobias wechselten sich beim Fahren ab. Danke, dass uns der alte Vereinsbus zur Verfügung gestellt wurde. In Linz angekommen führten wir noch einen „Shake-Out-Run“ mit ein paar anschließenden Steigerungsläufen durch und komplettierten so unsere Trainingswoche, die wir alle mit über 100 Laufkilometern abschlossen.

Am Tag darauf liefen Viona, Emma, Niklas und Fabian bei den U18/U23 Landesmeisterschaften am Landessportfeld die 1500 Meter. Alle vier gingen mit einer Medaille nach Hause und Niklas konnte sich sogar über eine neue PB von 4:07,55 min freuen! Wir möchten uns bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben, uns dieses Trainingslager zu ermöglichen!

Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.