Österreichische Mehrkampfmeisterschaften 2015 in Wels (U18-allgem. Klasse)

Österr. Mehrkampfmeisterschaften: Sarah Lagger holt sich Jahresweltbestleistung zurück

Bei den österr. Mehrkampfmeisterschaften in Wels konnte sich Sarah Lagger (Zehnkampf Union) heute die U18 Weltbestleistung 2015 im Siebenkampf mit 6054 Punkten zurück holen.
Von den Fünf besten Leistungen 2015 hat sie jetzt drei:
6054 Sarah Lagger
6039 Alina Shukh (UKR)
6037 Geraldine Ruckstuhl (SUI)
6014 Sarah Lagger
5992 Sarah Lagger

In Wels startete sie gleich mit 2 persönlichen Bestleistungen, ihre Einzelleistungen mit Windangaben:
100H 13,83s +1.3
Hoch 1,79m
Kugel 13,45m
200m 25,34s +0.1
Weit 6,20m 0.0
Speer 44,50m
800m 2:21,28min

Kurz vor der Meisterschaft stellte der ÖLV den Zeitplan noch vorsorglich so um, dass die U18 Athletinnen den Mehrkampf in der richtigen Reihenfolge absolvieren können – denn nur so werden die Leistungen von der IAAF anerkannt.
Nachdem bis vor kurzen die IAAF noch die mittlerweile des Dopings überführte Tatjana Chernova (RUS) mit 5991 Punkten als U18 Weltbestmarke führte waren sie aufgrund der vielen +6000 Punkte Leistungen der jungen Athletinnen gefordert genauer zu recherchieren, und haben eine Leistung von 1997 als neue Weltbestleistung “ausgegraben”: Shengfei Shen aus China schaffte damals 6185 Punkte.
Ihr Trainer Georg Werthner dazu: “Sarah ist auch nächstes Jahr noch in der Altersklasse startberechtigt und hat noch einige Reserven, ich bin daher zuversichtlich dass sie auch diesen Rekord übertreffen kann.”

Platz Zwei im U18 Siebenkampf ging in Wels an die ÖLV U18 Rekordhalterin im Hürdensprint Karin Strametz (SU Kärcher Leibnitz) mit ebenfalls starken 5507 Punkten. Sie kam damit nahe an ihre Saisonbestleitung von 5576 Punkten heran mit denen sie aktuell auf Platz 11 der U18 Weltbestenliste liegt.

Im Zehnkampf der allgemeinen Klasse konnte Felix Schmid-Schutti (Zehnkampf Union) mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 7072 Punkten seinen ersten Mehrkampftitel der allgemeinen Klasse gewinnen.
Seine Einzelleistungen: 11,19s 7,00m 11,59m 1,94m 49,75s 15,18s 34,11m 4,50m 51,04m 5:02,79min
Platz 2 ging an Christian Bayer (ATG) mit 6501 Punkten, mit denen er auch die U23 Wertung gewinnen konnte. Platz drei ging an Julian Bergmüller (Union Salzburg LA) mit 5998 Punkten.

In der U20 Klasse führte lange Zeit Philipp Kronsteiner (Zehnkampf Union), mit einem starken zweiten Tag konnte sich dann aber Lukas Reiter (LAG Genböck Haus Ried) den Titel mit 6714 Punkten sichern. Philipp Kronsteiner wurde Zweiter mit 6472 Punkten.

Meister bei der männlichen Jugend (U18) im Zehnkampf wurde Jakob Mandlbauer (MLG) mit 6192 Punkten.

Bei den Frauen schaffte Verena Preiner (Union Ebensee) mit 5664 Punkten im Siebenkampf einen starken Saisonabschluß. Die Leistung ist die Drittbeste ihrer bisher erfolgreichen Karriere. Sie gewann damit die Wertung in der allgemeinen Klasse und U23.
Ihre Einzelleistungen: 14,28s 1,66m 13,04m 25,63s 5,78m 45,82m 2:22,00min

Die weiteren Plätze in der allgemeinen Klasse:
2. Raffaela Dorfer (ULC Dornbirn) 5194p
3. Lisa Felderer (TS Raika Schwaz) 4555p

Lisa Felderer gewann mit ihrer Leistung auch den U20 Siebenkampf Titel.