BRONZEMEDAILLE für Johanna Plank bei der U18 EM in Györ 2018 (Ungarn)

 

J

Johanna Plank lieferte dabei eine echte Sensation in Györ (U18-EM mit fast 1200 Athleten aus 50 Ländern von 5.- 8. Juli). Schon im Vorlauf beeindruckte sie mit der 5.-besten Zeit unter 37 Konkurrentinnen in fünf Vorläufen – mit ganz leicht windunterstützten 13,46 sek deutete sie ihre Hochform schon an. Im Semifinale erzielte Johanna 13,62 sek bei RW 1,8 m/sek und qualifizierte sich als Laufzweite direkt für das Finale! Die favorisierte Italienerin Besana (Siegerin in Johannas VL) stürzte im ihrem Semifinale – deutlich in Führung liegend – und schied aus. Für Insider war klar, Johanna war nicht mehr weit von einer Medaille entfernt. Dennoch wurde im ÖLV-Team wenig in diese Richtung nachgedacht, es herrschte freudige Aufregung über Lena Presslers tollen 400 m Hürdenlauf zu Bronze! Dann kam am Sonntag 8. Juli um 19:54 in Györ das Finale 100 m Hürden U18 weiblich. Johanna – auf Bahn 7 weit aussen laufend – war an der ersten Hürde lediglich Siebente, an der dritten Hürde schon Fünfte, an der sechsten Hürde schon Vierte. Es führte recht klar noch die Britin Marcia SEY, die in Johannas Vorlauf den zweiten Rang belegt hatte. An der siebenten Hürde blieb die Britin leicht hängen, die Norwergerin Martine HJORNEVIK schob sich nach vorne, auch die Französin Zoe SEDNEY. Johanna knapp dahinter auf Platz vier! Bis zur allerletzten Hürde, Hürde zehn. Die Britin zieht das Nachzugsbein zu knapp über die Hürdem und bleibt erneut hängen, reißt die Hürde um, kommt etwas aus dem Rhythmus und Johanna, die vor Hürde zehn noch einen halben Meter zurückgelegen war, kommt mit viel mehr Momentum in den Auslauf und kann auf den letzten drei Metern noch vorbeiziehen und in 13,40 (Ö-Rek U18) zu 13,44 sek die großartige und wirklich sensationelle sichern. Johanna war als 14. der Meldeliste in diesen Bewerb gegangen, ihre Freundin und “Trainingszwilling” Lena Lackner lief gut im Vorlauf mit 13,94 sek, wurde aber mit dieser Zeit nur 24. (!) in den fünf Vorläufen!
Wir gratulieren Johanna, die ja aus dem Gmundner Kinderzehnkampf und den Zellen in Laakirchen und Gmunden kommt, ganz, ganz herzlich! Wieder ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte!

Bei der U18-EM waren auch Romana ZEITLHOFER und Daniela KREFT am Start.
Romana kämpft ja leider dieses Jahr mit Rückenproblemen, so auch in Györ und daher konnte sie ihr großes Talent (im April bei meinem ÖLV-Camp in Schielleiten waren bei ihr viele Leistungs-Parameter gar nicht weit weg von Sarah) als jüngste Teilnehmerin noch nicht so deutlich präsentieren. Sie wurde 17. mit 4.811 Punkten (14,74 – 1,51 – 13,24 -  26,38 / 5,24 36,28 – 2:39,46).
Daniela hatte sich ja mit hervorragenden 5,88 m beim Bundesländer-Cup in Reutte qualifiziert. Auch in Györ zeigte sie weite Sprünge, aber der drehende Wind sorgte bei ihr für große Abstände zum Balken (einmal über 1 m!), sodass letzlich leider nur 5,31 m in dei Wertung kamen, was den 24. Platz bedeutete. Ihr Heimtrainer in Düsseldorf, der deutsche Dreisprung-Rekordhalter Ralf Jaros (17,66 m), war auch unglücklich über das große Wind-Pech!

Leo LASCH holte in Györ einen Finalplatz in einem sehr starken Weitsprungfeld. Am Samstag gelangen ihm in der Qualifikation nach einem übertreteten ersten Versuch im zweiten Durchgang wichtige 7,03 m, die nach einem ebenfalls übertretenen dritten Versuch den neunten Platz bedeuteten und die sichere Aufnahme ins 12er-Finalfeld. Auch bei Leo waren die Eltern hautnah dabei, für den Sonntag ging die Hauptbetreuung an Hans Dullinger, weil mich der ÖLV schon im Flugzeug nach Tampere haben wollte. Am Sonntag wehte dann der Wind beinahe noch unberechenbarer als bei der Quali. Rückenwind und Gegenwind wechselten so schnell, dass viele Athleten mit der Anlaufpräzision zu kämpfen hatten. Gottseidank gelang Leo nach zwei deutlich ungültigen Versuchen im dritten Durchgang ein 6,98 m-Sprung.
Damit hievte er sich mal ins Achter-Finale und er wurde letztlich (nach drei weiteren Ungültigen) glücklicher Siebenter mit Quotenplatz-Ticket zu den Youth Olympic Games im Oktober in Buenos Aires!